„Die Pflanzenschützer“ auf dem Agrarblogger-Camp 2.0

Foto: Die Pflanzenschützer

Sich offline vernetzen, um online gemeinsam aufzuklären: In Frankfurt hat Ende Februar das zweite Agrarblogger-Camp stattgefunden. „Die Pflanzenschützer“  waren vor Ort – als offizieller Unterstützer und persönlicher Ansprechpartner.

Immer mehr engagierte Landwirte entscheiden sich, den Verbrauchern online ihre Arbeit zu erklären. Ob über einen eigenen Blog, auf der Facebookseite oder über andere soziale Netzwerke wie Twitter und Instagram: Das Internet bietet viele Möglichkeiten, aktiv zu werden und realistische Einblicke in den Arbeitsalltag in der modernen Landwirtschaft zu geben. „Die Pflanzenschützer“ befürworten alle Maßnahmen, die zu einer sachlichen Debatte über kontroverse Themen wie Pflanzenschutz, Biodiversität oder Tierwohl beitragen – die Unterstützung des Agrarblogger-Camps war für die Initiative daher Ehrensache.

Das erste Agrarblogger-Camp fand 2017 in Münster statt. Vom 22. bis 23. Februar 2018 ging im DLG-Haus in Frankfurt die zweite Auflage über die Bühne. Mehr als 90 Teilnehmer, unter ihnen viele Landwirte, aber auch Journalisten und Verbandsvertreter, die sich der Online-Öffentlichkeitsarbeit für den Agrarsektor verschrieben haben, informierten sich in Workshops und Vorträgen über die Themen Imagepflege und Kommunikation über die sozialen Medien. Und auch „Die Pflanzenschützer“ waren mit einem Infostand und persönlichen Ansprechpartnern vor Ort.  Vertreter des Projektbüros nutzten die Chance, das „Pflanzenschützer“-Netzwerk auszubauen, die Aktion „Schau ins Feld!“ vorzustellen und Kontakte mit engagierten Agrarbloggern zu knüpfen. Das Engagement der Initiative stieß auf großes Interesse bei den Camp-Teilnehmern. Denn ein gemeinsames Ziel eint „Die Pflanzenschützer“ und die Agrarblogger: Beide wollen aktiv über Landwirtschaft und den Nutzen von Pflanzenschutz aufklären und mit Verbrauchern in den Dialog treten.

Organisiert wurde das Agrarbloggercamp von der AgChat Germany – einer Vereinigung, hinter der die Landwirte Nadine Henke, Bernhard Barkmann, Rainer Winter und Marcus Holtkötter stehen. Unter dem Hashtag #AgCamp18 wurde über die Veranstaltung auch fleißig getwittert – hier können Sie alle Tweets in Ruhe nachlesen.